Verliebt im Norden

Flirten im Norden - So findest du deine Nordliebe

Single sein – ein Trend unserer Zeit?

In den vergangenen zwanzig Jahren ist die Anzahl der Single Haushalte in Deutschland kontinuierlich angestiegen. Umfragen und Statistiken bestätigen das und jeder Bürger in unserem Land, wird das ebenfalls bemerkt haben. Eine große Rolle dabei spielt sicherlich die fortlaufende Emanzipation der Frau, die Mitte des 19. Jahrhunderts begann und die Frauen in ihre heutige Selbstständigkeit und Gleichberechtigung geführt hat. Der auffällig hohe Single-Anteil der Männer bis 49 Jahre spricht dafür.

Gibt es im Norden Deutschlands mehr Singles als im Süden?

Im Jahr 2019 lebten laut Medienanalysen knapp 17 Millionen Singles in Deutschland. Dabei liegt die Anzahl der Single-Haushalte in Norddeutschland, trotz höherer Bevölkerungsdichte in Mittel- und Süddeutschland, etwas höher. Ob das allerdings an der unterschiedlichen Mentalität oder dem Wetter liegt, sei dahingestellt. Anzunehmen ist, je dichter die Bevölkerung, je mehr Gelegenheiten bieten sich zum Kennenzulernen. Besonders auf dem Lande ist es deshalb oft schwierig, den richtigen Partner zu finden. Trotzdem gibt es im schönen und kühlen Norden viele Möglichkeiten, die Liebe zu finden.

Freizeitaktivitäten und Arbeitsplatz versus Online-Dating

Online-Dating ist in aller Munde und es heißt, dass 80 % der suchenden Singles einen Partner über eine Online-Börse finden. Ein nicht unerheblicher Nachteil dabei ist, dass sich unkontrolliert Fake-Profile, besonders auf den kostenlosen und günstigen Portalen, einnisten. Angefangen bei harmlosen Spinnern, die bei einem Treffen entlarvt werden, geraten besonders leichtgläubige Suchende in die Falle von Geldabzockern. Da vergeht so manchem die Freude am Suchen.

Treffpunkt Supermarkt

Weniger zeitaufwendig und gefährlich ist das Kennenlernen auf konventioneller Weise. Ein zwangloser Smalltalk im Supermarkt kann sich durchaus zu einer Partnerschaft entwickeln, wenn man geschickt vorgeht. Am unauffälligsten ist es noch immer, einfach eine Frage zu stellen. Beim Einkaufen wird nach einem Artikel gefragt, der nicht zu finden ist oder der Zubereitung einer Speise.

Sport und Lernen & Co.

Im Sportclub oder bei sportlichen Aktivitäten im Freien fällt es leicht, Kontakte zu knüpfen. Eine Verabredung zum nächsten Training vertreibt die Schweinehunde und zu zweit macht es sowieso mehr Spaß. Bei einem Kurs oder Lehrgang, der den Interessen oder einem Hobby entspricht, ist es besonders einfach ins Gespräch zu kommen. Worüber lässt es sich leichter reden, als über die gleichen Interessen. Beim Singen im Chor kommt man sich näher. Im Freundeskreis hat sich bereits so manche Beziehung entwickelt und im Theater oder Museum hat sich schon so manches Paar gefunden.

Arbeitsplatz und öffentlicher Verkehr

Eine weitere Möglichkeit bietet sich in öffentlichen Verkehrsmitteln, wie Bus oder Bahn. Die Frage nach einer Verkehrsverbindung oder anderen relevanten Informationen ist wenig verfänglich und sollte auch für eher schüchterne Menschen keine Hürde sein. Wenn der Arbeitsweg der gleiche ist und sich zwei Menschen fast jeden Tag begegnen, ist das der beste Aufhänger für ein Gespräch. Außerdem vergeht die Zeit zu zweit viel schneller. Der klassische Kennlernort überhaupt ist nach wie vor der Arbeitsplatz. Heutzutage wird es allerdings nicht mehr so problematisch gesehen, wie in früheren Zeiten, wenn ein Paar sich dort findet.

Regionale Singlebörsen versus Online-Dating

Regionale Singlebörsen sind zwar meistens nicht kostenlos, dafür aber relativ sicher in Bezug auf Fake-Personen. Veranstaltungen für Singles gibt es in der Großstadt ebenso wie in kleineren Städten. Selbst in ländlichen Gegenden ist Speed-Dating nichts Ungewöhnliches. Das ist übrigens die einfachste Art, möglichst viele Menschen in kürzester Zeit kennenzulernen. Dabei sollte es nicht peinlich sein, wenn die Worte spärlich oder gar nicht über die Lippen kommen. Dann ist es auch nicht der oder die Richtige. Tanzabende und Disco für Singles, die regional stattfinden sind nicht nur für junge Leute eine gute Gelegenheit, um einen Partner zu finden. Eine Singlebörse mit Erweiterung ist "Verliebt im Norden". Dort könnte sich eine Registrierung lohnen. Auch die Ü30 und 50+ Singles haben auf entsprechenden Veranstaltungen die Gelegenheit das Tanzbein zu schwingen. Sollte das nicht der Fall sein, dann gibt es da noch die Möglichkeit, selber eine maßgeschneiderte Veranstaltung zu organisieren. Das klappt über eine Anzeige in der regionalen Zeitung oder im Stadtmagazin sowie mit Flugblättern, die von Freunden an Freunde weitergegeben werden können. Sehr beliebt sind Partner-Agenturen, die als Profil ein Video von den Interessenten erstellen. Ein Video ist fast schon wie ein erstes Treffen und übertrifft die Darstellung durch ein Foto und schriftliche Angaben bei Weitem. Nicht so kostspielig und auch im digitalen Zeitalter effektiv, ist die Kontaktanzeige in einer regionalen Zeitung.

Fazit

Im Zeitalter des Online-Dating bieten die konventionellen Kennlernmethoden nach wie vor hervorragende Möglichkeiten einen Partner zu finden. Vielleicht ist es sogar ratsam und förderlich für das Miteinander und die Gemeinschaft der Menschheit, sich mehr in der Realität zu bewegen als vor dem Computer auf den Dating-Portalen zu suchen. Eines ist sicher, die Liebe auf den ersten Blick kann nur passieren, wenn sich zwei Menschen in die Augen schauen! Letztendlich spielt auch das individuelle Schicksal eine Rolle, ob Mr. oder Mrs. Right den Weg kreuzen. Selbstliebe, offen für Neues und neugierig sein beeinflussen die Ausstrahlung eines Menschen und lassen Energien, die sich anziehen aufeinandertreffen.